Deutsche protestantische Ansiedlung in Südungarn im 18.-19. Jahrhundert

Die 3 Bände dieses Werkes enthalten ein Familienregister von ca. 1.400 Familien, die sich in den Orten der Schwäbischen Türkei angesiedelt haben. Darin sind etwa 100.000 Namen aufgeführt. Hierfür wurden ca. 50 Kirchenbücher aus Ungarn und 700 aus ...

175,00 € *

inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Versandkostenfreie Lieferung!*

Lieferzeit ca. 14 Werktage

Menge
  • 1011-2238-10-048
  • Cardamina Verlag
  • CHR-00174
  • 9783864243028
  • 25 cm
  • 17,6 cm
  • Georg Müller, Heiner Friedrich
Die 3 Bände dieses Werkes enthalten ein Familienregister von ca. 1.400 Familien, die sich in den... mehr
Produktinformationen "Deutsche protestantische Ansiedlung in Südungarn im 18.-19. Jahrhundert"

Die 3 Bände dieses Werkes enthalten ein Familienregister von ca. 1.400 Familien, die sich in den Orten der Schwäbischen Türkei angesiedelt haben. In Band 1 wird zudem mit einer zusammengefassten Siedlungsgeschichte ein verbessertes Verständnis für die Situation der Auswanderer ermöglicht. Sie bezieht sich hauptsächlich auf Sekundärquellen welche die evangelische Ansiedlung betreffen.

Die 1.400 Datensätze enthalten die kompletten Familiendaten:

  • Der Ansiedler,
  • deren Eltern,
  • Kinder, event. Partner der Kinder,
  • Paten,
  • Trauzeugen,
  • wenn vorhanden Beruf, Texte der Originaleinträge

Das gesamte Familienregister besteht aus ca. 5.000 Datensätzen (EXEL). Diese enthalten ca. 100.000 Namen von Auswanderern, deren Familien und deren Vorfahren, soweit sie in den vorhandenen Kirchenbüchern gefunden werden konnten.
Bearbeitet wurden ca. 50 Kirchenbücher von Orten in Ungarn und ca. 700 Kirchenbücher von Orten in Deutschland.

Kirchenbücher in Deutschland:

  • Evangelische Kirche in Hessen und Nassau, ca. 70% aller Kirchenbücher. Der größte Teil der nicht durchgesehenen Orte liegt im Osten der Kirche
  • Evangelische Kirche von Kurhessen-Waldeck, der größte Teil der Kirchenbücher südlichen (Sprengel Hanau), südöstlichen Teils der Landeskirche. Sonst nur einzelne Orte
  • Evangelische Kirche der Pfalz, ca. 50% der Kirchenbücher, die meisten nicht durchgeschauten Orte liegen im südwestlichen Teil der Landeskirche
  • Evangelische-Lutherische Kirche in Bayern, nur einzelne Kirchenbücher im Grenzbereich zu Hessen-Nassau
  • Evangelische Landeskirche in Württemberg, eher Kirchenbücher aus den nördlichen und mittleren Bereichen der Landeskirche, sonst nur einzelne Ort
  • Evangelische Landeskirche Baden, eher Kirchenbücher aus den nördlichen und mittleren Bereichen der Landeskirche, sonst nur einzelne Orte
  • Evangelische Kirche im Rheinland, nur einzelne Orte in den Grenzbereichen zur Pfalz

Kirchenbücher in Ungarn: In Südungarn beginnen nur ganz wenige Kirchenbücher mit dem Ankommen der ersten Ansiedler Anfang der 1720er Jahre.
Früheste und heutige vorhandene Kirchenbücher sind (in Klammern der Kirchenbuchbeginn):

  • Varsád (1721)
  • Györköny (1722-lutherisch)
  • Nagyszékely (1722- reformiert)
  • Kismányok (1728-lutherisch)
  • Kistormás (1724-lutherisch)
  • Kismányok (1728-lutherisch)
  • Gyönk (1731-lutherisch).

Bis 1781 gehörten die meisten Gemeinden als Filialen zu den oben aufgezählten Dörfern. Gleichzeitig hat sich aber die katholische Kirche die Gemeinden auch eingegliedert, so dass jedes protestantische Dorf einer katholischen Pfarrei zugeordnet war. Daher kommt es sehr oft vor, das protestantische Einträge vor 1783/84 in katholischen Kirchenbüchern zu finden sind. Besonders in solchen Orten, die sehr weit von der protestantischen Muttergemeinde entfernt waren und wo der katholische Druck sehr groß war.

Zusammenfassend kann festgestellt werden:

  • Die Mehrzahl der lutherischen Ansiedler kam aus Hessen, - überwiegend dem Vogelsbergkreis und dem Wetteraukreis - sodass man das Komitat Tolnau schon fast „Klein Hessen“ nennen könnte.
  • Die Lutheraner, die in der „Schwäbischen Türkei“ ab Anfang des 18. Jahrhunderts siedelten kamen vorwiegend aus dem heutigen Kreisen der Länder:
    • Hessen:
      • Landkreis Darmstadt-Dieburg,
      • Landkreis Fulda,
      • Landkreis Gießen,
      • Landkreis Groß Gerau,
      • Landkreis Hersfeld Rotenburg,
      • Main Kinzig Kreis,
      • Main Tauber Kreis,
      • Rheingau-Taunus Kreis,
      • Vogelsbergkreis,
      • Wetteraukreis.
    • Aus dem Odenwald , Kreis Bergstraße, dem Odenwaldkreis.
    • Rheinland Pfalz:
      • Donnersbergkreis,
      • Kreis Alzey-Worms,
      • Landkreis Bad Dürkheim,
      • Landkreis Kaiserslautern,
      • Landkreis Kusel,
      • Landkreis Mainz-Bingen,
      • Landkreis Südwestpfalz,
      • Rhein-Lahn-Kreis.
    • Franken
      • Kreise Bad Kissingen,
      • Landkreis Main-Spessart.
    • Baden Württemberg
      • Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald (Kaiserstuhl),
      • Hohenlohekreis, Landkreis Freudenstadt,
      • Landkreis Heilbronn,
      • Landkreis Karlsruhe,
      • Landkreis Ludwigsburg,
      • Main-Tauber Kreis,
      • Ortenaukreis,.

Aus den sehr umfangreichen, öffentlich zugänglichen Forschungen zur Ansiedlung von Kolonisten nach der Vertreibung der Türken aus Ungarn, wird hier besonders auf die Besiedlung mit Protestanten eingegangen.
Mit Bildern der Kirche werden die Ansiedlungsorte in Ungarn und deren Entstehung und Besiedlung beschrieben. Die ersten Einwohner bzw. Ansiedler werden namentlich aus den ersten staatlichen Steuerlisten und den herrschaftlichen Listen aufgezeigt. Teilweise konnte auch deren Herkunftsort vermerkt werden.
Eine Gesamtübersichtskarte zeigt deutlich die Schwerpunkte der Auswanderungsorte in Deutschland auf.
Um eine noch lesbare Übersicht darzustellen wurde die Karte aufgeteilt. Die Orte wurden den derzeitigen Postleitzahlen zugeordnet und in die Karten eingezeichnet.
Der Name des Hauptortes ist „Fett“ geschrieben und unterstrichen. Die zugehörigen heutigen Ortsteile sind in kleinerer Schrift darunter geschrieben.
Die Namen der Auswanderer wurden, zu einer ersten Orientierung, unter der Abkürzung „AW:“ in der Ortsbeschreibung aufgeführt. Soweit möglich wurde auch ein Bild der Kirche des jeweiligen Ortes eingefügt.

Buch
Autor: Friedrich, Heiner, Müller, Georg
Seiten: 2820
Einbandart: Gebundene Ausgabe
Genre: Geschichte, Kirchenbücher, Kulturgeschichte, Nachschlagewerk, Neuzeit bis 1918, Regionalgeschichte, Sachbuch
Region: Ungarn
ISBN: 978-3-86424-302-8
Auflage: 1. Auflage, 2016
Sprache: Deutsch
Weiterführende Links zu "Deutsche protestantische Ansiedlung in Südungarn im 18.-19. Jahrhundert"
Bewertungen lesen, schreiben und diskutieren... mehr
Kundenbewertungen für "Deutsche protestantische Ansiedlung in Südungarn im 18.-19. Jahrhundert"
Bewertung schreiben
Bewertungen werden nach Überprüfung freigeschaltet.
Bitte geben Sie die Zeichenfolge in das nachfolgende Textfeld ein.

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Zuletzt angesehen